• Absolventin
    Gioia Osthoff
    Theater in der Josefstadt.
    "Wie man Hasen jagt",
    "Terror" und "All about Eve".
  • Absolventin
    Helen Barke
    dreht TATORT ARD
    Bremen-Blut
    Regie: Philip Koch
  • Absolvent
    Thomas Otrok
    SOKO DONAU
    7. November 20:15 Uhr ORF 
    Regie: Holger Barthel
  • Absolvent
    Angelo Konzett
    dreht
    SCHNELL ERMITTELT
    Regie: Hannu Salonen
  • Absolvent
    Marius Zernatto
    Kammerspiele der Josefstadt
    SHAKESPEARE IN LOVE, Rolle: John Webster
    Regie:Fabian Alder
  • Absolventin
    Ronja Forcher
    dreht für ORF/ZDF Der Bergdoktor
    durchgehende Rolle: Lilli Gruber
    Regie: mehrere
  • Absolvent
    Angelo Konzett
    dreht im Juli (NR) im Kinofilm
    ERIK. WELTMEISTERIN 
    Regie: Reinhold Bilgerii 
  • Absolventin
    Denise Teipel
    spielt in THE WHO AND THE WHAT
    Rolle: Mahwis
    Theater in der Drachengasse
    Regie: Joanna Godwin-Seidl           
  • Absolvent
    Wolfgang Rauh
    dreht DAS BOOT
    (NR)
    Regie: Andreas Prochaska
  • Absolvent
    Simon Alois Huber
    DEMOKRATISCHE NACHT - DU PROLET!
    im Theater Werk X
    Rolle: Karl
    Regie: Harald Posch
  • Absolvent
    Michael Edlinger
    dreht (NR) in der TV-Serie
    VOLLBLUT
    Regie: Andras Herzog
  • Absolvent
    Eugen Pirvu
    dreht zur Zeit NR für ZDF/ORF
    "Die Toten vom Bodensee", 
    Regie: Hannu Salonen
  • Absolvent
    Gerald Walsberger
    Uraufführung 2. März 2017 E3 Ensemble 
    ALLES AM ARSCHE 
    im OFF Theater 
    Regie: Isabelle Jeschke
  • Absolventin
    Aida Loos

    Soloprogramm
    "ACHTUNG! FERTIG! LOOS!“
    am 30.11. im Kornspeicher Wels



  • Absolventin
    Isabelle Jeschke
    dreht STARK IM KOMEN
    Regie: Jannis Brunner

SWS (Semesterwochenstunden)

Die SWS liegen zwischen 27 und 33 und richten sich nach dem jeweiligen Studienjahr. 


Grundlagen Schauspiel

Die Studierenden lernen das Wesen der Schauspielkunst kennen.
Anhand praktischer Übungen aus verschiedensten Techniken 
werden Zensoren abgebaut, Sensorik und Motorik geschult, die 
Fantasie der Studierenden freigesetzt. Kompetenzziel ist, dass
der/die Studierenden in der Lage sind, Theaterstücke aus der
klassischen und modernen Literatur vom Lesen bis zur Darstellung
der Figur bzw. Rolle selbstständig zu erarbeiteten, Interpretationen
vorzutragen und ihre schauspielerischen Mittel in ihrer Komplexität
bewusst einzusetzen. 

Fächer: 
Improvisation, Methode Acting, Monologarbeit, Szenenarbeit, Schauspielunterricht und Sensibilisierung


Unterschiedliche Medien (Bühne, Film, TV)

Kennenlernen von Differenzierungsmöglichkeiten und ihre
Umsetzung; der Gebrauch von  Darstellungssprachen des
Films bzw. des  Fernsehens und Theaters; Die inneren
Vorgänge der Figur in ihrer  jeweiligen vorgegebenen
Situation werden analysiert. Darstellung und dem 
entsprechenden Einsatz von Mitteln und Methoden für das
Spiel vor der Kamera und auf der Bühne und vor dem Mikrofon. 

Fächer: 
Camera Acting, Drehbuchanalyse, Licht- Studiotechnik, Casting Training, Showreels, Mikrofonsprechen


Sprache

Atmung und Stimme, Körperhaltung, Atemökonomisch sprechen,
Umgangs mit der Lautstärke Körperbewusstsein, Koordination von
Körperhaltung und Gestik, Sprachverhalten.Ziel ist die professionelle,
berufsbezogene und reflektionsorientierte Schulung von Atem, Stimme
und Artikulation.
Die Studierenden erhalten eine aufbauende viersemestrige
Gesangsausbildung die auf den Schauspielberuf ausgerichtet ist.

Fächer: 
Sprecherziehung, Atmen und Körper, Lesen, Schauspielgesang und Sensibilisierung


Körper

Wirkung und Nutzung der Bedingungen  des körperlichen
Spiels (Fechten/Kampf) auf der Basis von Aktion,  Reaktion,
Entscheidungsfähigkeit und Verantwortung stehen hier im
Vordergrund.   Selbständiges szenisches Gestalten diverser
Rollen (Situationen) in Verbindung mit Stage Combat
(Mischtechniken) unter Berücksichtigung der Stoffvorgabe
und mit Einbeziehung der perspektivischen Umsetzung mit
filmischen Schwerpunkt Schnitt-Anschnitt /Verstehen der
Kameraführung bei Actionszenen/Umsetzung eigener
choreographischer Lösungen.

Fächer: Sensibilisierung, Stage Combat, Performance, Fechten


Rollenarbeit

Das Erspüren, Wiederentdecken und Erfahren von sensorischem
und  emotionalem Empfinden. Das Prinzip von Aktion und
Reaktion, Impuls und Handeln werden erforscht. Kompetenzziel
ist, dass der/die Studierenden in der Lage sind, Theaterstücke
aus der klassischen und modernen Literatur vom Lesen bis zur
Darstellung der Figur bzw. Rolle selbstständig zu erarbeiteten,
Interpretationen vorzutragen und ihre schauspielerischen Mittel
in ihrer Komplexität bewusst einzusetzen.  

Aufbauende Inhalte: Textanalyse, Wechselbeziehung Aktion und Reaktion,  Handlungsbogen erkennen


Qualitätskontrolle

Diplomprüfung Bühnenschauspiel
Das Studium "Bühnenschauspiel" wird mit der Diplomprüfung durch die paritätische Kommission abgeschlossen. Die Berufsbezeichnung "Diplomschauspieler" ist dem Magister-Diplom, der staatlichen Kunstuniversität gleichgestellt.

VdpS
Die filmacademy ist als einzige österreichische Schauspielschule Mitglied des VdpS. Sie bietet den Absolventen der Mietglieder eine jährliche Siegelprüfung vor Film- und Theaterregisseuren an. Im Anschluss findet in mehreren deutschen Bundesländern ein Intendantenvorsprechen statt. 

Diplomprüfung Showreel
Der Bereich "Filmschauspiel" wird mit den „Showreels“ als Diplomprüfung der filmacademy abgeschlossen.