NEWS      STUDIUM       BERUFSBEGLEITEND       VORBEREITUNSSEMINAR       WORKSHOP     YOUNG-TALENTS      SCHNUPPERTAG     SPECIAL GUESTS

          LEHRINHALTE               AUFNAHME               KOSTEN & ANMELDUNG

Bb Lehrinhalte

ROLLENARBEIT
Anhand praktischer Übungen aus verschiedensten Techniken werden Zensoren abgebaut, Sensorik und Motorik geschult, die Fantasie der Teilnehmer freigesetzt, emotionale Blockaden gelöst, Eigen- und Fremdwahrnehmung gestärkt, die Aufmerksamkeit und  Beobachtungsgabe geschult, Beziehungen und Wechselbeziehungen erfahrbar gemacht, die Bühne als Spielraum entdeckt, die Vielfalt von Handlungsmöglichkeiten erforscht. 



CAMERA ACTING
Einführung in Drehbuchtechnik, Einführung in die Wirkungsmöglichkeiten und Nutzung der Kamera, des Tons und des Lichts. Kamerabewusstsein (was sieht die Kamera) Einstellungen, Totale, Halbtotale, close-up. Die ständige Veränderung des Blickwinkels. Agieren und Reagieren (Ursache und Wirkung). Die spezielle Bedeutung der Reaktionen bei Einstellungen in verschiedenen Ausschnittsgrößen. 
Vertiefung von Praxis im Spiel vor der Kamera und das Sammeln von Erfahrung in der unterschiedlichen Darstellung und dem  entsprechenden Einsatz von Mitteln und Methoden für das Spiel vor der Kamera und auf der Bühne. 



SZENENARBEIT
Der/die TeilnehmeInnen erlernen das Handhaben der Sprache des jeweiligen Autors und das inhaltliche  Erfassen des Textes. Die inneren Vorgänge der Figur in ihrer  jeweiligen vorgegebenen Situation werden analysiert. Die Beziehungen und Konflikte der Figur (unter Berücksichtigung ihres sozialen, gesellschaftlichen und politischen Hintergrundes) und ihrer Entwicklung innerhalb der Szene und des Stückes werden erforscht, ihre Motivation zum Handeln ergründet.



STIMMBILDUNG
Der Lehrgang umfasst Atmungs-, Stimm- und Sprechschulung,  Gehörschulung, aber auch das Bewusstmachen von Sprecherlebnis  und Körpergefühl. Übungen zur bewussten Wahrnehmung von  Spannungszuständen im Körper sowie der psychophysischen  Gesamtfunktion von Atmung und Stimme bilden die Grundlage für die weitere Sprecherziehung. Vertiefung und Weiterentwicklung der Resonanzräume bzw. optimale Nutzung derselben sowie des Stimmvolumens und persönlichen Klangspektrums. Übungen mit vorgegebenen Texten sowie freies  Sprechen.



PROJEKTE
In den Semesterferien werden Projekte und Seminare abgehalten.
Mikrofonsprechen - Casting Training - Mentales Training - Selbstvermarktung eines Schauspielers